Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

balancity

Deutscher Pavillon EXPO Shanghai 2010

Das Motto der Expo 2010 in Shanghai lautete „Better City, Better Life“. Mehr als 240 Nationen stellten auf der bisher größten Weltausstellung ihre Ideen vor.

Mit „balancity“ zeigte Deutschland auf der Expo 2010 eine Stadt im Gleichgewicht. Im Deutschen Pavillon präsentierte sich die Bundesrepublik als eine vielseitige, ideenreiche Nation, als ein innovatives, zukunftsorientiertes Land, das gleichzeitig großen Wert darauf legt, Wurzeln zu erhalten und Traditionen zu bewahren. Balance wurde zum zentralen Thema, das sich überall im Pavillon wiederfand.

Der Weg durch die Ausstellung war eine Reise durch eine Stadt im Gleichgewicht

Er führte durch unterschiedlich inszenierte Stadträume mit Themen und Inhalten zum Expo-Motto. Die Besucher waren eingeladen, diese Balance deutscher Städte zu erleben und mit zu gestalten. Der Deutsche Pavillon spiegelte so die Vielfalt des Lebens in der Stadt wider und warb dafür, diese zu erhalten.

Schlusspunkt war eine große, gemeinsame Show mit jeweils 600 Besuchern. Durch ihr Rufen brachten sie eine riesige Kugel zum Schwingen, erzeugten selbst die Balance und erlebten so, wie wichtig ihr eigener Beitrag für die Stadt der Zukunft ist.

Der Deutsche Pavillon gehörte zu den Highlights auf der EXPO 2010 in Shanghai. Jeden Tag besuchten ihn 25. bis 30.000 Menschen, bis zum Ende der EXPO waren es mehr als 4 Millionen Besucher.

„Der erste Preis für die Kategorie Umsetzung des Expo-Themas für den Deutschen Pavillon führte dazu, dass die Chinesen Deutschland nun besser verstehen und kennen.”

Li Keqiang, Chinesischer Premierminister, Süddeutsche Zeitung 5.1.2011

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie wurde die ARGE Deutscher Pavillon EXPO 2010 Shanghai von der Koelnmesse mit der Realisierung des Deutschen Pavillons betraut. Die ARGE verantwortete als Generalübernehmer die Planung und den Bau des Deutschen Pavillons sowie die Ausstellung. Dabei zeichnete Milla & Partner für das inhaltliche Konzept sowie die Gestaltung von Medien und Ausstellung verantwortlich, SCHMIDHUBER aus München für das räumliche Konzept, die Architektur und Generalplanung. NÜSSLI Deutschland aus Roth bei Nürnberg übernahm das Projektmanagement und die Bauleistung.

Leistungen
  • Gesamtkonzeption, Gestaltung und Realisierung des Ausstellungs- und Medienkonzepts
  • Entwicklung des Themas, des Namens und der gesamten Inhalte
  • Ansprache und Betreuung von Exponategebern
  • Ansprache und Betreuung von Sponsoren
  • Schulung des Betriebspersonals

Verwandte Projekte