Baden-Württemberg International

Messeauftritt Hannover Messe

Ein Sinnbild für Innovationskraft und Vernetzung

Für die baden-württembergischen Gemeinschaftsstände auf internationalen Fachmessen in Deutschland konzipierte Milla & Partner im Auftrag der Wirtschaftsfördergesellschaft Baden-Württemberg International (bw-i) ein modulares, skalierbares Messestand- und Kommunikationskonzept.

Kommunikative Leitidee ist das Bild eines Prozessors: Dieses Sinnbild für die hohe Innovationskraft und internationale Vernetzung des südwestdeutschen Bundeslandes wird auf den gesamten Messestand übertragen und konsequent umgesetzt. Das zentrale Element bildet im Zentrum des Messestandes ein großer Kubus, von dem ausgehend sich die Standfläche in Zonen aufbaut. Eine großflächige Bodengrafik markiert diese Fläche und grenzt sie von den umliegenden Ausstellern ab.

Reduktion auf das Wesentliche

Das durchgängige Grundelement für alle Aussteller ist der sogenannte bw-i-Desk, der nach Bedarf individuell um weitere Komponenten erweitert werden kann. Dieser modulare Aufbau ermöglicht es den Ausstellern, sich ein individuelles Paket zusammenzustellen. Die Reduzierung auf den bw-i-Desk hat gleich zwei Vorteile: Durch die neue Übersichtlichkeit erhöht sich die Sichtbarkeit der einzelnen Aussteller, ohne dass der Gesamteindruck des Messestandes beeinträchtigt wird. Gleichzeitig schafft das System eine hohe Skalierbarkeit und Modularität für alle nun anstehenden nationalen Messeauftritte.

Der Messestand als offene Dialogplattform

Zu den 28 Ausstellern aus dem Südwesten zählen insbesondere mittelständische Unternehmen aus der Metallverarbeitung und dem Maschinenbau. Auch Start-Ups, Netzwerke und einzelne Regionen präsentieren sich hier. Vorgestellt werden neue Produkte, Entwicklungen und Pilot-Projekte aus dem Themenfeld Industrial Supply. Auch die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut nutzte bei ihrem Besuch auf der Hannover Messe den Messeauftritt von Baden-Württemberg International, um beim Landesempfang auf dem Gemeinschaftsstand die Vielfalt und Leistungsstärke der innovativen Betriebe zu würdigen. 

„Unsere Aufgabe ist es, den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg weltweit zu positionieren und attraktiv zu präsentieren. Das ist uns mit dem neuen Messeauftritt gelungen: Das moderne und offene Design spiegelt auf den ersten Blick die Innovationskraft unseres Landes wider und spricht die Besucher auf ganz neue Art an.”

Marina Schmid, Leiterin der Abteilung Standort Baden-Württemberg für Internationale Messen und Standortkommunikation
Leistungen
  • Konzeption, Gestaltung, Planung und Bauüberwachung des Messestands
  • Konzeption und Gestaltung der Kommunikationsmaßnahmen
  • Erstellung der Standgrafik
  • Konzeption, Gestaltung des Messemobiliars
  • Redaktion

Verwandte Projekte