Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Fields of Ideas

Deutscher Pavillon EXPO Mailand 2015

Mit dem Thema „Feeding the Planet, Energy for Life“ setzt die EXPO 2015 in Mailand ein deutliches Zeichen. Gesucht werden Antworten auf die drängenden Herausforderungen der Welternährung.

Auf der EXPO 2015 präsentiert sich Deutschland als eine lebendige, fruchtbare Landschaft voller Ideen und Lösungen – entstanden aus einem neuen und wertschätzenden Umgang mit der Natur. Dabei vermittelt der Pavillon mit dem Namen „Fields of Ideas“ den Besuchern ein neues und unerwartetes Deutschlandbild: offen, sympathisch und humorvoll. Der Deutsche Pavillon wird nicht nur Expo-Besucher in Mailand dazu anregen, selber aktiv zu werden.

Der Deutsche Pavillon nimmt das EXPO-Thema ernst und leistet einen glaubwürdigen und authentischen Beitrag

Mit seiner Gestaltung und seinen Inhalten schafft er ein Bewusstsein für die Kräfte der Natur als wesentliche Quellen unserer Ernährung, die es in Zukunft besser zu schützen und intelligent zu nutzen gilt. Die Ausstellung zeigt dabei nicht nur überraschende Lösungsansätze aus Wirtschaft, Forschung und Politik, sondern auch spannende Ideen aus der engagierten Zivilgesellschaft. Gleichzeitig lädt der Pavillon die Besucher auf vielfältige Weise ein, auch selbst aktiv zu werden.

Das Konzept zeichnet sich durch eine besondere Verzahnung von räumlicher und inhaltlicher Präsentation aus. Der Name „Fields of Ideas“ findet Ausdruck in der Architektur, die an die typisch deutsche Feld- und Flurlandschaft in Form einer sanft ansteigenden Landschaftsebene erinnert.

Zentrales Gestaltungselement des Pavillons sind stilisierte Pflanzen, die als „Ideen-Keimlinge“ aus der Ausstellung an die Oberfläche wachsen, wo sie ein großes Blätterdach entfalten. Sie verbinden Innen- und Außenraum, Ausstellung und Architektur. Der Weg durch die Themenausstellung führt von den Quellen der Ernährung – Boden, Wasser, Klima und Artenvielfalt – bis zu Lebensmittelproduktion und Konsum in der urbanen Welt. Der Deutsche Pavillon bindet die Besucher aktiv ein. Mit dem „SeedBoard“, einem mobilen Interaktionsfeld, mit dem Exponate gesteuert und je nach individuellem Interesse vertiefende Medieninhalte abgerufen werden können, bekommt jeder Besucher einen Ausstellungsbegleiter in die Hand. Das „SeedBoard“ wird in Anlehnung an das Motto des Deutschen Pavillon zum ganz persönlichen „Feld der Ideen“.

Finale Show: „Be(e) active“ – gemeinsam Veränderung bewirken

Der Weg durch die Ausstellung mündet in der mitreißenden Show „Be(e) active“. Hier erleben die Pavillon-Besucher die deutsche Welt der Ernährung aus einer ungewöhnlichen Perspektive: mit den Augen einer Biene. Mit ihr heben sie ab zu einem spannenden Flug über Deutschland – vorbei an Orten und Menschen, die beim Erzeugen und Verteilen von Nahrungsmitteln mitwirken. Dirigiert von zwei Musikkünstlern, den „BeeJs“, werden sie Teil eines großen Orchesters, das mit Stimmen, Händen und den „SeedBoards“ als Perkussionsinstrumenten die Begegnungen, Bilder und Klänge dieser Reise selbst erzeugt und begleitet. Die gemeinsame Gestaltung der Zukunft wird zur inspirierenden Botschaft, die Freude macht und verbindet.

Work in Progress im Testfeld in Ludwigsburg

Für Mock-ups, Testläufe und extensive Publikumstests für die unterschiedlichsten Neuentwicklungen und Exponate wurde eine 40 x 40m große Halle für acht Monate angemietet. Hier wurde unter anderem das „Seedboard“ für die Ausstellung entwickelt und getestet. Das Seedboard ist eine völlig neue Form der Themendarstellung - ein mobiles Interaktionsfeld zum Steuern von Exponaten und Erkunden medialer Zusatzinformationen - ein Tool, das Besucher aktiv bei ihrem Gang durch den Pavillon einbindet. Auch das Casting und die Proben für die Be(e) active-Show sowie die Programmierung der Bienenaugen fanden im Testfeld statt.

ARGE Deutscher Pavillon EXPO 2015 Mailand

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie wurde die ARGE Deutscher Pavillon EXPO 2015 Mailand von der Messe Frankfurt mit der Realisierung des Deutschen Pavillons betraut. Die ARGE verantwortet als Generalübernehmer die Planung und den Bau des Deutschen Pavillons sowie die Ausstellung. Dabei zeichnet Milla & Partner für das inhaltliche Konzept sowie die Gestaltung von Medien und Ausstellung verantwortlich, SCHMIDHUBER aus München für das räumliche Konzept, die Architektur und Generalplanung. NÜSSLI Deutschland aus Roth bei Nürnberg übernimmt das Projektmanagement und die Bauleistung.

Leistungen
  • Gesamtkonzeption, Gestaltung und Realisierung des Ausstellungs- und Medienkonzepts
  • Entwicklung des Themas, des Namens und der gesamten Inhalte
  • Ansprache und Betreuung von Exponategebern
  • Ansprache und Betreuung von Sponsoren
  • Schulung des Betriebspersonals
  • Konzeption und Entwicklung der Pavillon-Website

Verwandte Projekte