Staatsministerin für Kultur und Medien

Das Nationale Freiheits- und Einheitsdenkmal

Bürger in Bewegung

Der Entwurf von Milla & Partner für die Gestaltung des Nationalen Freiheits- und Einheitsdenkmals in Berlin trägt den Titel „Bürger in Bewegung“.

Eine Botschaft, die Milla & Partner in außergewöhnlicher Weise umsetzt. Denn das Denkmal steht nicht starr, versteht sich nicht als bloßes Objekt der Betrachtung, es soll begangen und bewegt werden. Das Konzept wurde in dem Geist geschaffen, dass jeder Mensch durch kreatives Handeln zum Wohl der Gemeinschaft beitragen und dadurch gestaltend auf die Gesellschaft einwirken kann. Die Besucher - die Bürger, die das gesamte Objekt in Bewegung setzen, werden dadurch selbst zum aktiven Teil des Denkmals. Damit wird auch ein sich ständig wandelnder choreographischer Ausdruck für die friedliche Revolution von 1989 formuliert.

Umfassende Tests zu Interaktionsprinzip, Neigungswinkel und Begehbarkeit

Das Denkmal ist ein dynamisches Objekt, das von Besuchern in langsame Bewegung versetzt werden kann. In Form, Inhalt, Interaktionsprinzip und seinen technologischen Herausforderungen ist es einmalig, was uns veranlasst hat, umfangreiche Tests auch im Maßstab 1:1 durchzuführen.

Unsere Intentionen hinsichtlich Steigungen und Geschwindigkeiten der Bewegung von Mensch und Objekt haben wir bereits 2011 an einer Zugbrücke in Mannheim überprüft, deren Maße fast identisch mit denen einer Schalenhälfte sind. Die Oberflächen des Denkmals, die Neigungswinkel, die Begehbarkeit und Wirkung für die Besucher haben wir dann 2013 anhand eines 1:1 Erdmodells wochenlang getestet: Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Herkunft und gruppendynamischer Konstellation haben den Probeaufbau begangen, berannt, beschlendert und besetzt.

„Das Denkmal ist eine soziale Skulptur. Sie gewinnt Leben, wenn die Besucher sich zusammenfinden, verständigen und gemeinsam bewegen. Sie aktiviert und lädt zur Partizipation ein - ein Bild für gelebte Demokratie.”

Sebastian Letz, Architekt und Kreativdirektor

INFORMATIONEN UND STELLUNGNAHMEN

OFFENER BRIEF VON DR. WOLFGANG THIERSE, GÜNTER NOOKE, FLORIAN MAUSBACH, GÜNTER JESCHONNEK

Offener Brief an die Mitglieder des Ausschusses für Kultur und Medien sowie des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags

Antrag der Fraktionen der CDU/CSU und SPD
Beschlüsse zum Freiheits- und Einheitsdenkmal konsequent umsetzen
01.06.2017

Antrag Bundestag Drs18 12550